Jena zieht in nächste Runde ein

22.08.2021

DFB-Pokal, 1. Runde: TSV Jahn Calden – FC Carl Zeiss Jena 0:2 (0:1)

Pflichtaufgabe erfüllt: In der ersten Runde des DFB-Pokals setzten sich die Frauen des FC Carl Zeiss Jena mit 0:2 (0:1) beim hessischen Regionalligisten TSV Jahn Calden durch. Nach einer Gewitterunterbrechung in der ersten Halbzeit traf Nicole Woldmann kurz vor der Pause, im zweiten Durchgang erhöhte Adrijana Mori.

Jena mit Problemen zu Beginn

Die Caldenerinnen agierten wie erwartet sehr defensiv und zweikampfstark, sodass die Thüringerinnen zunächst Probleme hatten, zu Abschlussgelegenheiten zu kommen. Die erste Chance gehörte der Heimelf: Aus der Ferne probierte sich Arlene Rühmer, ihr Schuss verfehlte das Tor nur knapp (7.). Der FCC fand in der Folge langsam die Räume in der Jahn-Defensive, die erste Chance hatte Sophie Walter, die von der Strafraumkante nur den Pfosten traf (26.).

Aufgrund eines Gewitters wurde die Partie nach einer halben Stunde für rund zwanzig Minuten unterbrochen. Nach dem Wiederanpfiff lag der Ball im Jahn-Tor: Julia Arnold legte auf Annika Graser ab, die freistehend verwandelte – zum Leidwesen der Gäste aus Abseitsposition (40.). Kurze Zeit später machte es Nicole Woldmann besser: Nach Freistoß von Annalena Breitenbach aus dem Halbfeld traf Jenas Nummer 17 aus kurzer Distanz per Kopf zum 0:1-Halbzeitstand (44.).

Dominanz im zweiten Durchgang

Bei deutlich besseren Wetterbedingungen übernahm der FC Carl Zeiss im zweiten Durchgang zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen. Dabei kam die Pochert-Elf zu einigen hochkarätigen Chancen. Insbesondere Adrijana Mori stand dabei im Mittelpunkt: Ihr Distanzschuss nach rund einer Stunde ging noch knapp am Pfosten vorbei (60.), mit ihrem Versuch aus 16 Metern ins obere Toreck war die Slowenin erfolgreicher – 0:2 (73.). Kurz darauf hätte sie gar auf 0:3 erhöhen können, traf jedoch nur die Latte (75.).

Verdienter Sieg mit Potenzial nach oben

„Wir sind verdient weitergekommen“, resümierte Jenas Trainerin Anne Pochert. „Calden hat es uns gerade zu Beginn sehr schwer gemacht. Durch die Unterbrechung haben wir etwas den Rhythmus verloren, aber trotzdem unser Tor gemacht. Dass der Treffer nach einem Standard fällt, war für das Spiel etwas symptomatisch, im Training haben wir uns aber auf defensive Gegner eingestellt und entsprechend auch Standards geübt. Am Ende ist es schade, dass wir uns nicht mir mehr Toren belohnen konnten.“

Den Ligastart vor Augen

Nach der Pflichtaufgabe im DFB-Pokal, dessen zweite Runde am 30. August ab 14 Uhr ausgelost wird, laufen im Paradies nun die letzten Vorbereitungen auf die Premiere in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Am kommenden Sonntag (29. August) gastiert Bayer 04 Leverkusen zum Heimspiel im Ernst-Abbe-Sportfeld. Die Partie wird live bei Magenta Sport übertragen.

Statistik zum Spiel

DFB-Pokal, 1. Runde

Sonntag (22. Juni 2021), 14 Uhr, Stadion Kaiserplatz Calden

TSV Jahn Calden: Zani, Rühmer, Wiegand (84. Sirringhaus), Bock, Albers (78. Spieker), Braun (  C, 84. Meyer), Hildebrandt, Oezdemir, Wickert (78. Nuhn), Schäfer, Waldherr (55. Schuh)

Trainer: Robert Franke

FC Carl Zeiss Jena: Kiontke, Walter (75. Volkmer), Grajqevci (68. Fetaj), Arnold (84.  Schouwstra), Heuschkel ( C ), Woldmann (84. Paulsen), Graser, Birkholz, Weiß (84. Gora), Mori, Breitenbach

Trainerin: Anne Pochert

Tore: 0:1 Woldmann (44.), 0:2 Mori (73.)

Gelbe Karten: Rühmer, Oezdemir / Breitenbach

Zuschauer: 50

Schiedsrichterin: Julia Boike (Altenstadt)

Foto: Hannes Seifert / FC Carl Zeiss Jena

Exklusiv Partner